December 12, 2020 - Comments Off on 113 Architektur Fragen – Frage 1.13

113 Architektur Fragen – Frage 1.13

Wird VR/AR den Planungsprozess verändern? (Autor: Michael Pitsch)

Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) sind Begriffe die schon seit einigen Jahren herumschwirren. Im Prinzip handelt es sich um Computer generierte 3D Welten welche erlebbar gemacht werden. Bei VR werden mittels Hilfsmittel wie Brille / Headset virtuelle Welten erkundet, wobei bei AR in die reale Umgebung zusätzliche Objekte oder Informationen „eingeblendet werden“ Beide Technologien haben sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt.

Dank schnellerer, leistungsstärkerer Prozessoren, besseren Grafikkarten, Sensoren und Kameras, schnelleren Internetverbindungen und innovativen Möglichkeiten in der Softwareentwicklung haben sich unzählige neue Möglichkeiten für VR und AR eröffnet. Große Technologiekonzerne wie z.b. Apple setzen immer mehr auf diesen Markt. Durch die enorme Verbreitung von Smartphones, hat fast jeder die Möglichkeit diese Technologien zu nutzen.  Wodurch natürlich auch für Architekten neue Möglichkeiten entstehen.

Aus den Gebäudedaten des Architekten werden somit virtuell begehbare Welten generiert. Diese 3D Welten können für Menschen, die nicht gewohnt sind zwei dimensionale Pläne zu lesen einen enormen Vorteil im Verständnis der Planung bringen. Von der Betrachtung des geplanten Objekts in der realen Umgebung bis zur virtuellen Bemusterung ist hier alles möglich.

Und ja, der Planungsprozess wird mit dieser Technologie natürlich beeinflusst. Mit fortschreitender Technologie wird es Planern und Bauherren schon frühzeitig möglich sein, die Gestaltung der Gebäude lange vor Baubeginn zu optimieren.

Published by: HussHawlik in Main Categories

Comments are closed.