Wie entsteht ein fotorealistisches Rendering – und ist es wirklich realistisch?

October 20, 2020 - Comments Off on Wie entsteht ein fotorealistisches Rendering – und ist es wirklich realistisch?

Bei einer Projektpräsentation spielt neben den Grundrissen, Schnitten und Ansichten die Darstellung der Baukörper eine wesentliche Rolle. Mit Hilfe des Renderings können sich Bauherren und Kunden die künftige Bebauung und die Räumlichkeiten viel besser vorstellen. Aber wie werden eigentlich diese Visualisierungen erstellt?

Als erstes wird das Modell im 3D Raum sorgfältig aufgebaut. Kein Detail ist zu klein! Es wird auf die Materialien, Farben und Oberflächen besonders Acht gegeben. Das Gebäude ist im Endeffekt nichts anderes als eine Zusammensetzung vernünftig gelöster Details.

Als nächstes wird das fertige Gebäudemodell im Renderingprogramm bearbeitet. Blickwinkel, Licht, Schatten, Tageszeit, Wetter und vieles mehr werden je nach Ergebniswunsch kalibriert. Die Darstellungsart kann von abstrakt, stilisiert bis hin zu fotorealistisch reichen. Die Umgebung wie zum Beispiel Nachbarhäuser, Straße und Bäume werden der Realität entsprechend aufgebaut. Somit ist die Szene bereit zum rendern. Anschließend wird das Bild im Photoshop nachbearbeitet und mit Menschenfiguren lebhaft „gezaubert“.

Ein kleiner Tipp für den Umgang mit Visualisierungen:

Die Renderings stellen heutzutage oft unrealistisch viel Begrünung dar. Das kann eventuell zu täuschenden Effekten führen. Unser Empfehlung daher: Bäume und Sträucher „wegzudenken“, das Gebäude an sich zu betrachten und die Frage stellen: Entspricht der Entwurf nach wie vor meinen Vorstellungen?

Comments are closed.